Fahrradcomputer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Fahrradcomputer – wissen, wie weit man fährt

Während andere Fahrzeuge wie Autos oder Motorräder stets über Instrumente zur Messung und Anzeige der Geschwindigkeit verfügen, so fehlt Fahrrädern diese Angabe. Und doch sollten Fahrradcomputer an keinem Bike fehlen. Schließlich haben Fahrradtachos ihr einst staubiges Image längst zurückgelassen und präsentieren sich heute als wahre Alleskönner, die weitaus mehr als nur die aktuell gefahrene Geschwindigkeit anzeigen. So erfassen Fahrradcomputer alles, was für das Radfahren relevant sein kann – von der Geschwindigkeit über die gefahrenen Kilometer und die gefahrene Zeit bis hin zu den verbrannten Kilokalorien. Auch Modelle mit Uhrzeitanzeige sind Teil unseres Sortiments und geben dem Fahrenden alle Infos, die ihn während oder nach seiner Tour interessieren könnten.

Fahrradcomputer – nicht erst seit gestern beliebt

Bevor sich Fahrradcomputer aber im Radsport etablierten, fanden sie vorab bereits in anderen Bereichen Einsatz. So nutzten schon amerikanische Hobbykartografen ähnliche Konstrukte, um ihre zurückgelegten Distanzen zu berechnen und alle Informationen zusammenzutragen. Dazu montierten Sie die Fahrradcomputer an ihren Hochrädern. Und auch das österreichische Militär nutzte schon im 19. Jahrhundert erste Fahrradcomputer an ihren Militärfahrrädern, um wichtige Informationen zu sammeln. Diese einfachen Drehzahlmesser wurden schließlich mit einem Kilometer-Zählwerk erweitert, um die Geschwindigkeit zu berechnen. Die ersten Fahrradcomputer, wie wir sie heute kennen, kamen schließlich in den 80er-Jahren auf den Markt und fanden schnell Anklang in der Bevölkerung. Nicht zuletzt auch, weil viele Modelle über weitere Funktionen wie eine integrierte Höhenmessung oder eine Temperaturanzeige verfügten.

Das spricht für einen Fahrradcomputer

Fahrradcomputer bieten den Radfahrenden jede Menge Vorteile: So lässt sich mit einem Fahrradtacho nicht nur der eigene Kalorienhaushalt überwachen, auch die eigenen Strecken können genau ermittelt und bei einigen Modellen sogar gespeichert werden. Verfügt der Fahrradcomputer zusätzlich über eine Wetterfunktion, können Biker frühzeitig erkennen, ob starker Regen oder ein Unwetter droht und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Ist das Fahrradtacho zusätzlich mit einer GPS- oder Kartenfunktion ausgestattet, lassen sich zudem Strecken erkunden, auf die die Biker selbst vielleicht gar nicht gekommen wären. Zudem bietet diese Funktion zusätzliche Sicherheit im Falle eines Unfalls oder eines anderen Unglücks. Im Gegensatz zur Datenerfassung über ein Smartphone ist ein Fahrradcomputer zudem deutlich robuster und stabiler und kann selbst bei schlechtem Wetter problemlos abgelesen werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Smartphone: die geringere Ablenkung und die längere Akku-Laufzeit.

Fahrradcomputer kaufen – online oder im Fachmarkt

Sie möchten einen Fahrradcomputer kaufen und so Ihre zurückgelegten Strecken besser nachvollziehen? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Sigma Fahrradcomputer oder einem vielseitigen Modell von Qualitätshersteller Fischer? Besuchen Sie einen unserer Fachmärkte vor Ort und lassen Sie sich bei Bedarf persönlich zu unserer Auswahl an Fahrradtachos beraten. Oder shoppen Sie Fahrradcomputer online über unseren Shop: Einfach das gewünschte Modell in den Warenkorb legen, mit wenigen Klicks bestellen und schon nach wenigen Tagen am Bike montieren.