Kostenlose Rücksendung
Verfügbarkeit im Markt prüfen
Reservieren & abholen

Markt wählen

Mein Markt

Globus Baumarkt

Auto lackieren

Lackschäden am Auto beseitigen

Bauen
Garten
Wohnen

Ein Kratzer am Auto schmerzt jeden stolzen Autobesitzer. Er sieht nämlich nicht nur unschön aus, sondern kann mit der Zeit auch rosten. Wenn du einen Profi dein Auto lackieren lassen musst, kann es allerdings teuer werden. Wie du selbst einzelne Krater an deinem Auto lackieren kannst, erfährst du in diesem Ratgeber!

Tipps zur richtigen Grundreinigung deines Autos findest du übrigens auch in unserem Autoaufbereitungsratgeber.

Wie bereite ich mich auf die Autolackierung vor?
Welchen Lack sollte ich für mein Auto verwenden?
Wie entferne ich Kratzer an meinem Auto?


So bereitest du dich aufs Lackieren deines Autos vor

Bevor du anfängst zu lackieren, benötigt dein Auto eine glatte Oberfläche. Sie stellt sicher, dass der Lack am Auto gut haftet. Überprüfe dein Fahrzeug hierfür sorgfältig auf Beschädigungen wie Dellen, Beulen, Roststellen oder Risse. Roststellen kannst du mit einem Rostentferner beseitigen, während du größere Kratzer und Unebenheiten mit einer Karosserie-Spachtelmasse auffüllen kannst. Glätte die Masse hierfür mit einem Spachtel und warte, bis sie vollständig getrocknet ist.
Schleife anschließend den reparierten Bereich gründlich an, um die Oberfläche anzurauen. Verwende hierfür feines Schleifpapier, einen Schleifklotz oder eine Schleifmaschine.

Nun ist dein Auto bereit fürs Lackieren!

Zubehör zur Vorbereitung des Autos einkaufen

So findest du den richtigen Lack für dein Auto

Für jeden Schritt in der Lackierung gibt es das passende Produkt. Die Basis bildet hier die Grundierung. Der Sprühlack schafft einen glatten Untergrund und sorgt dafür, dass die nachfolgenden Decklackierungen gut haften.

Sprühe die Grundierung nicht auf kunstharzlackierte Oberflächen, da der Lack eventuell hochziehen kann!

Farblacke für dein Auto

Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Zu den Farblacken gehören Basislack, Acryllack und Metalliclack.

Basislacke bilden eine farbige Grundbeschichtung, die für die gewünschte Farbe und den Glanz des Fahrzeugs sorgt. Sie begünstigen außerdem eine gleichmäßige Farbverteilung und dienen als Untergrund für den Klarlack.

Auch Acryllack eignet sich für Ausbesserungen am Auto. Acryllack trocknet schnell und bildet eine widerstandsfähige Oberfläche, die vor Umwelteinflüssen wie Witterung, Kratzern und Rost schützt.

Metalliclack gilt als besonders widerstandsfähig. In der Produktion werden dem Lack winzige Metallstücke beigemischt. Das sorgt für den funkelnden metallisch-glänzenden Effekt.

Der Klarlack ist eine transparente und abschließende Schicht, die über den Farblack aufgetragen wird. Er schützt die Farbe vor Umwelteinflüssen sowie Verschleiß und verleiht ihr einen edlen Glanz.

Zu den speziellen Lacken gehören Lackierungen, die bestimmte Anforderungen erfüllen müssen.
Für die Kunststoffteile am Auto, wie etwa Verkleidungen oder Stoßfänger, gibt es speziell entwickelte Kunststofflacke. Sie schützen die Autoteile vor Verblassen, Rissen und UV-Strahlung.

Hitzefeste Farbe ist eine spezielle Beschichtung für Autoteile, die oft hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Das können beispielsweise Auspuffrohre oder Motorteile sein. Sie verblasst auch unter extremen Temperaturen nicht und sorgt für langlebige Autoteile.

So lackierst du dein Auto

Sobald du alle Vorbereitungen am Auto abgeschlossen hast, kannst du mit dem eigentlichen Lackieren beginnen. Wähle zunächst den geeigneten Autolack für dein Fahrzeug.

Achte unbedingt darauf, dass der Lack zur Farbe deines Autos passt, bevor du mit dem Lackieren beginnst.

So lackierst du Schritt-für-Schritt dein Auto:

  1. Reinige die zu lackierende Fläche gründlich, um Staub und Schmutz zu entfernen. Klebe die Bereiche mit Malerkrepp ab, die nicht lackiert werden sollen.
  2. Trage eine Schicht Grundierung auf, damit der Lack gut haften kann. Warte anschließend, bis die Grundierung vollständig getrocknet ist.
  3. Sprühe den Autolack in gleichmäßigen, überlappenden Bewegungen auf die vorbereitete Oberfläche. Achte darauf, dass du den Lack gleichmäßig verteilst und die Schicht nicht zu dick wird.
  4. Lasse den Lack vollständig trocknen.
  5. Trage anschließend eine Schicht Klarlack auf. Das versiegelt die Farbe und sorgt für ein glänzendes, schützendes Finish.
  6. Poliere den lackierten Bereich, bis die Oberfläche glänzt. Das schützt den Lack zusätzlich und sieht gut aus.

Zubehör zum Polieren einkaufen

Werbung
Werbung
Werbung
Auto-K Racing Lackspray schwarz glanz Aktionsgröße 500ml

10,98 € / l

5,49 €
-38% 8,89 €
Werbung
Auto-K Racing Lackspray weiß glanz Aktionsgröße 500ml

10,98 € / l

5,49 €
-38% 8,89 €
Multona Autolack Klarlack - 400ml

37,48 € / l

14,99 €
SprayMAX 2K Klarlack matt 400ml

61,23 € / l

24,49 €

Alles zum Lackieren deines Autos findest du in deinem Globus Baumarkt

Mithilfe dieses Ratgebers kannst du kleinere Schäden ganz einfach selbst beheben, deinem Auto zu neuem Glanz verhelfen und es vor der Witterung schützen. Alles, was du für das Lackieren deines Autos brauchst, findest du in deinem Globus Baumarkt.


Das könnte dich auch interessieren