Gewindeschneider

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Gewindeschneider – so lassen sich Innengewinde herstellen

Spricht man von einem Gewindeschneider, so ist damit ein Bohrer gemeint, mithilfe dessen sich ein Innengewinde herstellen lässt. Dieses Verfahren, das sich im Übrigen an Metall, Plastik, Holz oder anderen festen Werkstoffen anwenden lässt, ist auch unter dem Namen Gewindebohren bekannt, während der Gewindebohrer gerne auch als Mutterbohrer, Gewindeschneidbohrer oder Gewindebohrer bezeichnet wird. Auch bei Globus Baumarkt halten wir für Sie eine große Auswahl an Gewindeschneidern bereit, die vom Gewindebohrer-Set über Windeisen und Schraubenausdreher bis hin zum Schälbohrer reicht. Und auch das benötigte Zubehör, beispielsweise Bohrpaste oder Schneideisenhalter, finden Sie bei uns sowohl im Fachmarkt vor Ort als auch in unserem Onlineshop. Übrigens: Den Gegenspieler zum Gewindeschneider bildet das sogenannte Schneideisen, mit dem sich Außengewinde herstellen lassen.

Aufbau eines Gewindeschneiders

Ein Gewindeschneider verfügt in der Regel stets über zwei oder mehr Schneiden. Diese Schneiden sind wiederum mit kleinen Zähnen ausgestattet, mit denen das zu bearbeitende Material abgetragen und das Gewinde geformt wird. Das Besondere am Gewindeschneider: Die Zähne an der Spitze sind nicht alle gleich, sondern verschieden stark abgeflacht, sodass beim Schneiden jeder einzelne Zahn einen Span in etwa der gleichen Breite mitnimmt. Die hinteren Zähne dienen dabei lediglich als Führung für den Gewindeschneider. Doch Gewinde ist nicht gleich Gewinde. Zu den bekanntesten Gewindearten, die sich mit einem Gewindeschneider herstellen lassen, gehören neben dem metrischen ISO-Gewinde auch das UNI-Gewinde, das Rohrgewinde, das Rundgewinde, das Trapezgewinde, das Sägegewinde und das Whitworth-Gewinde.

So funktioniert ein Gewindeschneider

Wer ein Gewinde mithilfe eines Gewindeschneiders herstellen möchte, muss dazu im ersten Schritt ein Kernloch bohren, dessen Durchmesser etwas kleiner ist als der Nenndurchmesser des Gewindes. Genauer gesagt: Der Durchmesser muss um eine Steigung kleiner sein als der Durchmesser des Gewindes – hierzu erhalten die meisten Gewindeschneider eine entsprechende Tabelle, mit der sich die Größe des Kerbloches leicht bestimmen lässt. Nun kommt der Gewindeschneider zum Einsatz. Hierzu wird der Einschnittgewindebohrer langsam in das zu schneidende Material hinein- und nach Abschluss der Gewindebohrung wieder herausgedreht. Dabei sollte der Gewindeschneider während des Schneidens besser nicht zurückgedreht werden, da das häufige Neuanschneiden zur Abstumpfung des Gewindes führen kann. Lediglich bei langspanenden Werkstoffen wie einigen Messing- oder auch Aluminiumsorten kann es ratsam sein, den Gewindeschneider um etwa ¼ Drehung zurückzudrehen und so das Gewinde Stück für Stück zu formen.

Gewindeschneider kaufen – natürlich bei Globus Baumarkt

Sie möchten einen Gewindeschneider kaufen? Dann sollten Sie sich im ersten Schritt überlegen, ob es ein Gewindebohrsatz oder doch ein Einschnittgewindebohrer sein soll. Denn während ein Gewindebohrsatz zumeist aus drei Gewindebohrern besteht (Vorschneider, Mittelschneider, Fertigschneider), die nacheinander verwendet werden, besteht der Einschnittgewindebohrer lediglich aus einem Werkzeug und wird durch den erhöhten Kraftaufwand zumeist in Maschinen eingesetzt. Egal, ob Sie auf der Suche nach einem praktischen Set sind, einen Blechschälbohrer benötigen oder ein Schneideisen kaufen möchten – wenn es um das Thema Gewindeschneider geht, sollten Sie sich die große Auswahl bei Globus Baumarkt nicht entgehen lassen. Besuchen Sie einen unserer Fachmärkte in Ihrer Nähe und lassen Sie sich von unseren geschulten Mitarbeitern beraten oder kaufen Sie Gewindeschneider und viele weitere Artikel bequem über unseren Onlineshop.