Rosen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Rosen – die unangefochtene Königin des Gartens

Ob zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder als Aufmerksamkeit für zwischendurch: Rosen gelten seit jeher als Symbol der Liebe und sind in den unterschiedlichsten Formen und Farben erhältlich. Doch die besonderen Blumen sind nicht nur als Schnittblumen in der Vase beliebt, sondern kommen als Freilandrosen gerne auch in der Gartengestaltung zum Einsatz. Botanisch zu den Rosengewächsen gehörend, lassen sich heutzutage zwischen 100 und 250 verschiedene Rosenarten und mehr als 30.000 Varietäten finden. Schon in der Antike beflügelten Rosen die Kreativität von Künstlern und Pflanzenliebhabern, denn Belegen zufolge gaben sich bereits die alten Griechen den Bemühungen zur Zucht der Königin aller Ziergewächse hin. Auch kulturell kommt der Rose eine besondere Bedeutung zu, denn kaum eine andere Pflanze diente in Filmen, Gedichten, Theaterstücken und mehr so häufig als Liebesbotin. Im Garten begeistern Rosen zudem insbesondere durch ihre Vielfalt hinsichtlich Formen, Farben und Wuchs.

Rosen fühlen sich auch im Freien wohl

Zugegeben: Rosen gehören nicht unbedingt zu den pflegeleichtesten Pflanzen im Garten, doch mit etwas Aufmerksamkeit und einem passenden Standort können Sie sich jahrelang an den wunderschönen Blüten von Kletterrosen und Co. erfreuen. So sollte der Boden für Rosen im besten Fall nährstoffreich und durchlässig sein. Idealerweise bieten Sie der Rosenpflanze zudem einen freien Standort, an dem die Luft zirkuliert und sie ausreichend Licht erhält. Auf zu große Hitze reagiert die Pflanze jedoch empfindlich. Da einige Rosen anfällig gegenüber Blattläusen sind, empfiehlt es sich zudem, die Pflanze regelmäßig zu untersuchen, um einen Befall zeitnah zu erkennen und beseitigen zu können.

Rosen richtig schneiden – so gelingt der Rosenschnitt

Damit Ihre Rosen über einen langen Zeitraum hinweg kompakt, vital und blühfreudig bleiben, ist es entscheidend, das edle Gewächs jedes Jahr im Frühjahr, genauer gesagt zur Zeit der Forsythienblüte, zu schneiden. Dieser regelmäßige Schnitt wirkt dabei wie eine Verjüngungskur für die Pflanzen und der sogenannten Vergreisung entgegen. Denn durch das Zurückschneiden der Rosen werden die Augen angeregt, kräftig auszutreiben. Zudem lichtet der Schnitt die Krone, sodass die Pflanze mehr Licht erhält und die Blätter nach einem Regen schnell wieder abtrocknen. Entfernen Sie dazu im Frühjahr zunächst alle kranken, beschädigten oder abgestorbenen Triebe und setzen Sie einen leicht schrägen Schnitt etwa 5 mm oberhalb einer Knospe. Edel- und Beetrosen können sogar bis auf rund 20 cm heruntergeschnitten werden. Strauchrosen hingegen sollten weniger stark beschnitten werden. Eine Ausnahme bilden zudem einmalblühende Strauchrosen sowie Kletterrosen, denn beide Rosen-Arten sollten erst im Sommer geschnitten werden.

Rosen kaufen – von der Freilandrose bis hin zur Kletterrose

Ob in elegantem Weiß, tiefem Rot oder romantischem Pink: Wer Rosen kaufen möchte, kann sich bei Globus Baumarkt nicht nur auf ein vielseitiges Sortiment freuen, sondern ebenso auf eine fachkundige Beratung. Besuchen Sie einfach einen unserer Fachmärkte in Ihrer Nähe und nehmen Sie bei Bedarf die Hilfe unseres geschulten Personals in Anspruch. Oder nutzen Sie die Möglichkeit, Rosen sowie viele weitere Artikel für Garten und Haus bequem über unseren Onlineshop zu bestellen.